Browsing Tag:

Rind

Mexikanisch/ Schnelle Küche

One Pot Tex-Mex Reispfanne

One Pot Tex-Mex Reispfanne

Es gibt Reis, Baby! Diese leckere One Pot Tex-Mex Reispfanne gehört mittlerweile zum Standard-Repertoire, wenn ich uns im Garten was koche. Sie ist nicht nur schnell gemacht, sondern man braucht auch nicht viel Geschirr, nur einen großen Topf oder Pfanne. Und wenn Saison ist, kann ich mir die meisten Zutaten einfach aus dem Garten holen. Ach ja, und um das Wichtigste natürlich nicht zu vergessen: lecker schmecken tut sie auch noch!

Gut, Rinderhack jetzt nicht gerade, auch Reis noch nicht (wollte ich aber immer schon mal selbst anbauen), das restliche Gemüse und die Kräuter aber schon. Wie toll ist das denn, oder? 🙂

Die leckersten Gerichte entstehen oft durch improvisieren oder wenn man irgendeine wichtige Zutat vergessen hat einzukaufen und dann den eigentlichen Kochplan umwirft.

One Pot Tex-Mex Reispfanne

Angefangen hat es damit, dass am langen Wochenende Burritos auf dem Plan standen, aber dann war irgendwie auf einmal viel zu viel Rinderhack da und deutlich zu wenig Tortillas. Kennt Ihr doch sicher auch, oder? “Darfs ein bisserl mehr sein?” “Na klar, passt scho!” … und schon hat man 3 Pfund Hack zu viel im Einkaufskorb.

Klar, Tortillas hätte man natürlich auch selber machen können, aber auf den zusätzlichen Aufwand hatte ich grad so gar keine Lust. Also geschaut, was der kleine Garten-Kühlschrank noch so hergab und das Ergebnis seht Ihr nun hier. 

Beim Gemüse kann man natürlich rumspielen und das nehmen, was man gerade zur Hand hat und was schmeckt. Es muss am Ende auch kein Spinat rein, ich habe das Ganze auch schon mit anderem grünen Blattgemüse gemacht, das Grüne vom Pak Choi z.B. oder Mangold oder auch Endiviensalat. Hab ich alles schomn probiert und hat auch prima geschmeckt. Wer mehr Schärfe möchte, gibt beim Rinderhack noch etwas Cayenne mit dazu. Ist es mal zu scharf geworden, einfach etwas Creme Fraiche oder Saure Sahne drüber geben. Das mildert dann die Schärfe.

One Pot Tex-Mex Reispfanne

Aber nun genug der Worte, hier ist nun endlich das Rezept für meine One Pot Tex-Mex Reispfanne.

One Pot Tex-Mex Reispfanne

Print Recipe
Serves: 4 Cooking Time: 20 min

Ingredients

  • 1EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500g Rinderhack
  • 1EL Tomatenmark
  • 1TL Salz
  • 1/2TL Cumin
  • 1/2TL Pfeffer, gemahlen
  • 1TL Zwiebeln, granuliert
  • 1TL Oregano, getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt
  • 200g Reis (ca. 1 große Tasse)
  • 500ml Rinderbrühe
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 kleine Dose Erbsen
  • 100g Blattspinat

Instructions

1

Paprika würfeln, Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Wenn Ihr Baby-Maiskolben nehmt, dann diese in ca. 2-3cm lange Stücke schneiden.

2

Das Öl erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Paprika hinzufügen und für 1-2 Minuten anbraten. Wenn Ihr Mini-Maiskolben nehmt, diese ebenfalls jetzt schon hinzugeben.

3

Jetzt das Rinderhack hinzufügen und unter ständigem Rühren bräunen.

4

Das Tomatenmark und die Gewürze hinzufügen und alles unter ständigem Rühren noch etwa 1 Minute weiterbraten.

5

Nun die Rinderbrühe, den Reis, das Lorbeerblatt, die abgetropften Erbsen und den Mais hinzufügen, dann alles gut umrühren.

6

Die Hitze soweit reduzieren, dass es nur noch leicht köchelt und 12-15 Minuten kochen, bis die Flüssigkeit fast komplett vom Reis absorbiert wurde. Normalerweise ist der Reis dann auch gar, sollte er noch etwas zu viel Biss haben, noch ein wenig weiterkochen.

7

Wenn der Reis gar ist, die Hitze ausschalten und den Spinat hinzufügen und mit Deckel drauf noch ca. 10 Minuten stehen lassen.

8

Vor dem Servieren noch einmal durchrühren und wenn Ihr das mögt, mit etwas Creme Fraiche darauf servieren.

Lust auf mehr Tex-Mex Gerichte? Hier gehts lang:

One Pot Tex-Mex Reispfanne
Asiatisch/ Rind

Paprika-Rindergeschnetzeltes mit Erdnusssauce

Leckeres Rindfleisch, cremige Erdnusssauce, viel Gemüse und nicht allzu scharf. So sieht für mich eines meiner asiatischen Lieblingsgerichte aus.

Wenn wir mal irgendwo asiatisch essen gehen, was nur relativ selten vorkommt, dann sind die Erdnusssaucen öfter Mal für meinen Geschmack eine Enttäuschung. Entweder zu dünnflüssig und null cremig, oder genau das Gegenteil und fast schon wie Pudding, oder sie haben einfach keinen Geschmack.

Dabei ist eine leckere Erdnusssauce doch wirklich so einfach zu machen und echt kein Hexenwerk. Es geht eiggentlich ganz fix und man braucht auch keinen ausgedehnten Gewürzsschrank mit irgendwelchem seltenen Kraut, dass es nur in einem kleinen Tal in Himalaya gibt und das sündhaft teuer ist, weil es nur 2 Monate im Jahr von barfüssigen nepalesischen Bauern von Hand geerntet wird. Kokosmilch, Erdnussbutter, Sojasauce, Pfeffer und Salz, bisschen rühren und das wars eigentlich auch schon. Wer es etwas scharf mag, nimmt Chiliflocken noch dazu.

Jetzt braucht es nur noch etwas, mit dem man diese Köstlichkeit dann auch genießen kann und das ist in diesem Fall ein Geschnetzeltes vom Rind mit Paprika und Lauchzwiebeln.

P.S. Es kann natürlich auch anderes Gemüse sein, da sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zu Ente schmeckt Erdnusssauce finde ich auch ganz prima, es muss also auch nicht zwingend Rind sein. Oder nur Gemüse und gar kein Fleisch. Alles kann, nichts muss! 🙂

Aber nun endlich zum Rezept:

Paprika-Rindergeschnetzeltes mit Erdnusssauce

Print Recipe

Ingredients

  • 300 g Rinder-Minutensteak
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 200 g Basmati-Reis
  • 4 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose Kokosmilch (400 g)
  • 4 EL Erdnussbutter
  • 3 EL Sojasoße
  • Koriander zum Garnieren

Instructions

1

Reis nach Packungsanweisung zubereiten.

2

Rindersteaks und Paprikaschoten in dünne Streifen schneiden, Lauchzwiebeln putzen und in ca. 3cm lange Stücke schneiden. Das obere Ende der Zwiebeln in feine Ringe schneiden und zum Garnieren zur Seite stellen.

3

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Paprika und Lauchzwiebeln darin kurz anbraten, dann herausnehmen und zur Seite stellen.

4

Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen, das Fleisch in mehreren Portionen darin hellbraun anbraten. Dann ebenfalls herausnehmen.

5

Nun die Kokosmilch in die Pfanne geben, die Erdnussbutter hinzufügen und unter ständigem Rühren einmal aufkochen und auf kleiner Flamme 3-4 Minuten köcheln lassen, bis eine cremige Sauce entstanden ist. Nun noch die Sojasauce unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und als letztes das Gemüse und Fleisch in die Sauce geben, gut vermengen und alles noch einmal erhitzen.

6

Das Geschnetzelte zusammen mit Reis servieren, alles nach Belieben noch mit den Lauchzwiebelringen und etwas Koriander garnieren.

Notes

Das Gericht hat keine besondere Schärfe. Wer es lieber etwas Schärfer möchte, gibt zusätzlich zum Pfeffer noch etwas getrocknete Chiliflocken hinzu.

Rind/ Schnelle Küche/ Wurst

Filet Americain

Wenn man nicht ganz so weit weg von der niederländischen Grenze wohnt, dann verschlägt es einen ja doch öfter mal ins Nachbarland, sei es zum Einkaufen oder auch zu einem spontanen Kurztrip. Enschede ist von uns aus ja nicht besonders weit, wenn das Outlet in Ochtrup nicht genug Auswahl hat, dann gehts auch Mal etwas weiter Weg nach Roermond, weil das Klamotten-Outlet da doch viel größer ist und mehr von meinen Lieblingsmarken hat, oder Schatzi möchte die neue Gartenbepflanzung in diesem riesigen Gartencenter in Denekamp organisieren.

Natürlich müssen dann auch immer bestimmte typisch holländische Leckereien gekauft werden, die es bei uns doch nicht so gibt und die man als “typischer Deutscher” halt so kaufen muss. Selbst wenn, so wie ich, relativ speziell ist und keinen Fisch isst (ne Portion Kibbeling gehört für mein Schatzi auf ‘nem Hollandtrip einfach dazu) und auch nicht besonders auf Lakritze steht und mit Käse bis auf höchstens Maasdammer und Gouda nur wenig anfangen kann, gibt es eines, was auch bei mir auf keinen Fall fehlen darf, nämlich eine ordentliche Portion “Filet Americain”.

Ich muss zugeben, Spezialist was die holländische Küche angeht, bin ich wirklich nicht. Gibt es sonst noch Rezepte von unseren Nachbarn, die Euch schmecken und die man wirklich mal ausprobiert bzw. nachgekocht haben muss? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Wer damit jetzt nicht so wirklich viel anfangen kann, dabei handelt es sich um das, was die Holländer und Belgier anstelle unseres Mettbrötchens essen. 🙂 Keine Ahnung, warum ich das noch nie selber gemacht habe, schwer ist es ja eigentlich nicht und ausgefallene Zutaten braucht man auch nicht, aber nachdem ich unter meinen abgespeicherten Rezepten eines von @familie.over.de.kook gestolpert bin, das ich irgendwann letztes Jahr dort mal abgelegt hatte,habe ich dann irgendwie inspiriert gefühlt und einfach mal losgelegt …

Und was soll ich sagen … braucht sich wirklich vor dem Original nicht zu verstecken. Wirklich keine Ahnung, warum ich das nicht schon längst mal gemacht habe! Und auch gar nicht schwierig, das kann man ja eigentlich nicht mal wirklich kochen nennen. Einfach rein mit allen Zutaten in die Küchenmaschine, Thermomix, Bulletmixer oder was Ihr so im Fuhrpark habt und zu einer cremigen Masse verarbeiten und das wars auch schon. “Dat is heel lekker”, wie der Holländer jetzt sagen würde! 🙂

Filet Americain

Print Recipe
Serves: 4 Cooking Time: 10 min.

Ingredients

  • 300 g Rindertartar
  • 2 EL Mayonaise (je mehr, desto cremiger wird das Ergebnis)
  • 1 TL mittelscharfen Senf
  • 1 TL Worcester Sauce
  • 2 1/2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Sriracha Sauce
  • 1 TL Ketchup
  • je 1/2 TL Pfeffer und Salz
  • etwas Knoblauchpulver (je nach Geschmack)

Instructions

1

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben (oder Portionsweise in einen Bulletmixer) und auf höchster Stufe zu einer cremigen Masse verarbeiten. Fertig! Wohl das einfachste Rezept auf meinem Blog. 🙂

Notes

Schmeckt auf Brot entweder pur oder mit ein gehackten Zwiebeln, Schnittlauch, gehobeltem Parmesan oder auch als etwas luxuriöseres Sandwich mit gekochten Eiern, Rucola und Knoblauchmayo. Der Fantasie sind da nur wenig Grenzen gesetzt.

Pasta/ Rind

Rinderfilet mit Paprika und Tagliatelle

Liest jemand außer mir noch diese kostenlosen Rezeptblättchen, die in so ziemlich jedem Supermarkt hinter den Kassen ausliegen? Keine Ahnung, ob ich der Einzige bin, aber was dem Apothekenbesucher seine “Rentnerbravo” ist mir die Schrot und Korn, Deine Küche, Frisch und Gut und wie sie alle heißen. Ich lese sie öfter Mal, denn manchmal findet sich unter der ganzen Werbung, die man natürlich da drin findet, auch ein ganz gutes Rezept oder eine Idee, auf die man selbst so nicht gekommen wäre oder auch eine Inspiration, die dann zu einem ganz neun und tollen Rezept führt.

Also, wenn einer von Euch für eines dieser Magazine arbeitet oder schon einmal ein Rezept in einem solchen Kundenmagazin veröffentlicht hat: Ja, Ihr werdet gelesen! Vielleicht nicht von Millionen, aber wenigstens von einem, nämlich mir. Wenn das Mal nichts ist. 🙂

Weiterlesen…