Schnelle Küche

Überbackener Mangold mit Feta und Tomaten

Mangold gehört heutzutage so ein bisschen in das, was ich die “Was unser Omma noch wusste” Kategorie nenne, zumindest was Gemüsesorten angeht. War das Gemüse aus der Familie der Rüben, auch wenn es gar nicht wie Rüben sondern eher wie Spinat aussieht, bis Anfang des letzten Jahrhunderts eine der beliebtesten Gemüsesorten überhaupt, wurde Mangold danach Schritt für Schritt vom etwas feiner schmeckenden Spinat verdrängt und man findet ihn im Gemüseregal eines normalen Supermarkts heute nicht mehr wirklich oft.

Das ist eigentlich ein wenig Schade, denn Mangold schmeckt bei entsprechender Zubereitung nicht nur hervorragend, die Blätter etwas würziger und kräftiger als Spinat, die dickeren Stiele ähneln geschmacklich etwas dem Spargel, man nannte ihn deswegen früher auch etwas verächtlich “Spargel des armen Mannes”, sondern es gibt ihn auch in den verschiedensten Varianten. Man unterscheidet ihn groß in zwei Sorten, Blatt- und Stielmangold, welcher Teil dabei jeweils der ausgeprägtere ist, ist wohl selbsterklärend, und es gibt ihn auch noch in den unterschiedlichsten Farben. Am häufigsten findet man beim Gemüsehändler wohl Mangold mit dunkelgrünen Blättern und weißem Stiel, aber es gibt ihn auch mit gelben, rotem, ja sogar violetten Stiel, man kann mit Mangold also durchaus ein wenig Farbe in sein Gemüse bringen.

Bei diesem Rezept verwende ich vor allem die Blätter des Mangold, die dann ähnlich wie z.B. Blattspinat zubereitet werden. Die dickeren Stiele brauchen deswegen aber noch lange nicht entsorgt werden. Man kann sie z.B. ganz einfach wie Spargel zubereiten, wenn sie sehr faserig sind evtl. erst schäden und dann kochen oder anbraten. In vielen Mangold-Gerichten wird auch sowohl Stiel, als Blatt benutzt, nur bei diesem klappt das nicht wirklich. Bis die Stiele im Backofen gar wären, wären die zarten Blätter schon verbrannt bzw. ausgetrocknet.

Überbackener Mangold mit Feta und Tomaten

Print Recipe
Serves: 4 Cooking Time: 20 min

Ingredients

  • 1 kg Mangold
  • 250 g Cherrytomaten
  • 100g Schafskäse
  • 2 Stiele Thymian
  • Für das Dressing:
  • 3EL Olivenöl
  • Saft von ½ Zitrone
  • 1TL Honig
  • Salz. Pfeffer
  • Pfeffer

Instructions

1

Mangold waschen und putzen. Die dicken weißen Stiele abschneiden, denn sie werden bei diesem Gericht nicht benötigt. Man kann sie aber durchaus separat z.B. wie Spargel zubereiten.

2

Die Mangoldblätter in einem großen Topf gesalzenen Wasser für etwa 2 Minuten blanchieren und in Eiswasser abschrecken.

3

Dann den Mangold abtropfen und in eine ofenfesten Form legen.

4

Tomaten waschen und halbieren, Schafskäse in große Würfel schneiden oder einfach mit der Hand in Stücke brechen und mit 1EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und dem vom Stiel abgezupften Thymian vermischen und alles auf dem Mangold verteilen.

5

Im Backofen bei 160° Umluft für 10-12 Minuten backen. Ist der Käse dann noch nicht leicht gebräunt, kurz den Grill zuschalten bzw. auf Oberhitze wechseln, bis der Käse anfängt sich etwas zu bräunen. Dabei aber aufpassen, dass die dünnen Mangoldblätter nicht anfangen zu verbrennen bzw. auszutrocknen.

6

Das restliche Olivenöl, Zitronensaft, Honig und etwas Salz und Pfeffer verrühren und über den Mangold träufeln, sobald er aus dem Ofen kommt, und sofort servieren.

Das könnte dir ebenfalls gefallen

No Comments

Leave a Reply