Beilagen

Stampfkartoffeln

Ich schreibe ja selten Rezepte nur für Beilagen, aber bei Stampfkartoffeln mache ich, ohne auch nur eine Sekunde zu überlegen, eine Ausnahme, denn sie sind einfach sooo lecker … und außerdem sind sie nicht nur Beilage, denn Stampfkartoffeln sind schon für sich eine fantastische Mahlzeit.

Ich liebe ja normalerweise eine ordentliche Portion Fleisch auf dem Teller, aber Stampfkartoffeln kann ich auch mal ganz ohne was dabei essen. Dafür ist natürlich auch die großzügige Menge Baconstreifen verantwortlich, mit der diese etwas rustikalere Version eines normalerweise eher etwas langweiligen Kartoffelpürees aufgehübscht wurde. Der Schmand lässt es dann noch besonders cremig werden. Auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung gegenüber allem, was man sonst an Püree aus der Tüte kennt und der Mehraufwand hält sich, finde ich, auch in Grenzen. Wenn man sein Kartoffelpüree sowieso selber macht, dann erst recht.

Stampfkartoffeln passen als Beilage fantastisch zum Beispiel zu den folgenden Rezepten:

oder auch einfach so als eigene Mahlzeit ohne irgend etwas anderes! 🙂

Stampfkartoffeln

Print Recipe
Cooking Time: 45 min

Ingredients

  • 1 kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 125 g Baconstreifen
  • 1 EL Öl
  • 1 Becker Schmand
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Instructions

1

Die Kartoffeln in einem Topf mit Salzwasser kochen. Während die Kartoffeln kochen, die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Die gekochten Kartoffeln pellen und für einen Moment zur Seite stellen.

2

In einer Pfanne die Baconstreifen auslassen, die Frühlingszwiebeln hinzufügen und zusammen mit dem Speck 1-2 Minuten anschwitzen.

3

Kartoffeln zum Speck und den Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben und mit einem Kartoffelstampfer grob stampfen.

4

Nun noch den Schmand zugeben und alles gut mit einander vermengen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Fertig!

Das könnte dir ebenfalls gefallen

No Comments

Leave a Reply